Plastikbearbeitung pp berichte

Gegenwärtig ist die Metallurgie eine Sache, die nicht nur plastische Umformprozesse und Gießereien einschränkt, sondern sich auch mit dem Studium von Gruppen in der Makrogrenze befasst. Derzeit wird üblicherweise die metallographische Mikroskopie entfernt.

Die Mikroskopie ist ein Feld, das vor einigen hundert Jahren aufgetaucht ist. In der Metallurgie kamen nur relativ neue Mikroskoptypen zum Einsatz. In der heutigen Zeit sind sie im Buch mit technischen Produkten unersetzbar. Auf diesem Gebiet sind metallografische Mikroskope am attraktivsten, die sich unter anderem mit der Suche nach Metallproben oder auch deren Durchbrüchen befassen. Es gibt daher eine Bildgebungstechnik, die bei undurchsichtigen Proben entfernt wird. Metallographische Mikroskope umfassen Elektronenmikroskope, die die Struktur auf dem Atomdeck analysieren, und Lichtmikroskope, die sich durch eine geringere Vergrößerung auszeichnen. Beobachtungen, die mit Hilfe dieser Geräte durchgeführt werden, sind äußerst wichtig, da wir dadurch in der Lage sind, eine neue Art von Mikrorissen in dem Objekt zu identifizieren, d. H. Deren Beginn. Es ist eine Berechnung des Phasenanteils und zusätzlich eine genaue Ermittlung einzelner Phasen möglich. Dadurch können wir die Menge und Art der Einschlüsse sowie viele neue wichtige Faktoren aus metallurgischer Sicht bestimmen. Beispielsweise ermöglichen oft mikroskopische Beobachtungen des neu erzeugten Materials eine genaue Beobachtung der Struktur des Materials, so dass wir in Zukunft viele unerwünschte Fehler vermeiden können.

Der Einsatz metallografischer Mikroskope ist äußerst wichtig, da wir dadurch bereits Materialfehler finden können. Denken Sie immer daran, dass der Umgang mit diesem Gerätemodell gefährlich ist. In diesem Fall sollte die Prüfung nur von qualifizierten Personen durchgeführt werden.